Im traditionellen Jūjutsu der Sui-Getsu-Juku nach Großmeister Jun Osano werden überlieferte Techniken aus neun verschiedenen Kampfschulen (Ryū) trainiert.

Die Ryū-Ha der Suigetsu Juku beinhalten sowohl waffenlose Kampftechniken als auch die unterschiedlichsten Waffentechniken, so unter anderem Bōjutsu (Langstockkampf), Kenjutsu (Schwertkampf mit Bokken, dem Holzschwert), Iaijutsu (Kunst des Schwertziehens) und weitere. 

Trainiert werden zuerst Techniken des Suigetsu Nihon Jūjutsu. Die Techniken verschiedener Ryū folgen einem festgelegten Angriffsablauf einem 10-er Rhythmus. Daneben werden auch Kobudō Waza verschiedener Schulen erlernt, so z.B. Rikishin Ryū Kenjutsu (Bokken) etc., bevor der Schüler in die einzelnen Ryū-Ha eingewiesen wird. Prüfungen werden erst im Nihon Jūjutsu abgelegt, später kann man auch gezielt in den traditionellen Schulen Zertifikate (Menkyo-System) erlangen.